News

Alphaville

Alphaville mit frischem Wind

Strange Attractor

0602557404258Mit Kultbands ist das bekanntlich so eine Sache: Viele von ihnen ruhen sich bis heute auf ihren Hitsingles und ihrem typischen Sound aus. Ganz anders ist das bei Alphaville. Auch wenn Hits wie »Big In Japan« und »Forever Young« unvergessen bleiben, blicken die Synthpop-Legenden 2017 in die Zukunft – mit ihrem neuen Album »Strange Attractor«.

Ganze sieben Jahre mussten Fans auf den Nachfolger von »Catching Rays On Giant« warten. Eine Zeit, in der viel passierte. Unter anderem mussten Alphaville Abschied von ihrem Keyboarder Martin Lister nehmen, der 2014 verstarb. Die Folge war eine Neuformierung der Band, mit Sänger Marian Gold, Keyboarder Carsten Brocker, Gitarrist David Goodes, Schlagzeuger Jakob Kiersch und Bassistin Alexandra Merl. Klar, dass das auch Veränderungen in ihrem Sound mit sich brachte.

Und so ist »Strange Attractor« vielleicht das bis dato abwechslungsreichste Album der Band geworden. In insgesamt 13 Songs verbinden Alphaville 80er-Elektro-Pop mit Rock, Funk und Soul. Wie das klingt, verrieten sie bereits mit der ersten Single »Heartbreak City«. (by JPC)

Disturbed

Disturbed  –  The Sound Of Silence

093624918240Die Grammy-Award-nominierten Multiplatin-Rock-Titanen Disturbed setzen 2016 mit der  4-Track-CD »The Sound Of Silence« einen weiteren Meilenstein ihrer Bandgeschichte. Mit ihrem aktuellen Album »Immortalized« erreichte Disturbed Platz 2 der deutschen Albumcharts und das fünfte Mal in Folge die Pole Position der US Billboard Charts!

»The Sound Of Silence« knüpft an die Tradition von Disturbed für unkonventionelle Cover an und zeigt u. a. das emotionale Cover von Simon & Garfunkels »The Sound of Silence« – ein absolutes Novum im Katalog der Rock-Titanen.

Und wie immer bei Coverversionen gehen die Meinungen weit auseinander. Die Mehrheit ist jedoch begeistert. Die einen loben den Song, die Stimme von Sänger David Draiman, den Bombast am Ende des Liedes, die anderen dagegen stört genau das oder alles zusammen. Mir gefällt es!

Lob von Paul Simon:

Paul Simon, Komponist von „Sound of Silence„, lobte die Interpretation von Disturbed. Er nannte es eine „wundervolle Darbietung“. Obwohl die Version schon 2015 auf dem Album „Immortalized“ erschien, erregte sie erst nach dem Auftritt der Band in der amerikanischen TV-Show „Conan“ im März das große öffentliche Interesse.

 

Raul Midón

Raul Midón  –  Bad Ass And Blind

veröffentlicht am 24.03.2017

0181475705024Raul Midón ist bekannt für seine virtuose Gitarrenspielweise und seine a cappella-Elemente, die er in seinen Songs wie „You & I“ oder „Pedal To The Metal“ unterbringt.

Raul Midón ist eine one-man Band, der seine Gitarre in ein Orchester und seine Stimme in einen Chor verwandelt.

Setzen Sie Raul Midón in eine Schublade und er springt sofort raus: Songwriter, Instrumentalist, Mund-Musiker, Soul-Sänger, Jazz-Improvisator, Latin-Sänger, Gitarrist, Bariton. Keiner dieser Bezeichnungen steht für sich allein, um seine musikalischen Stärken zu definieren. Er ist alles und vor allem, es gibt keine Schublade, in die man ihn hineinstecken kann.

Eliane Elias

Eliane Elias – Dance Of Time

08880720230551981 ging die brasilianische Pianistin und Sängerin Eliane Elias in die USA und startete von dort aus ihre Weltkarriere mit herausragenden Alben, u. a. bei Blue Note. Brasilianische Einflüsse fanden sich immer in ihrer sinnlich-swingenden Musik.

2015 entschied sich Eliane Elias, für das Album »Made In Brazil« zurück in ihre Heimat zu gehen. Das lohnte sich: für das in ihrer Geburtsstadt São Paulo aufgenommene Album gewann sie ihren ersten Grammy!

Nun ist sie wieder an den Ort ihrer großen Inspiration zurückgekehrt und hat dort ihr neuestes Album »Dance Of Time« aufgenommen. Auf dem brilliert sie erneut als geschmeidige Sängerin und Pianistin und verführt mit Brasil-Klassikern, Eigenkompositionen und Interpretationen der Jazzballaden »Speak Low« und »You’re Getting To Be A Habit With Me« zum Mitswingen.

The Jeff Lorber Fusion

Neu!!! Prototype – The Jeff Lorber Fusion

016351544926Keyboarder, Komponist und Produzent Jeff Lorber ist bekannt als Pionier in der Jazz-Fusion-Bewegung. Seine Musik erreicht eine neue Ebene, indem sie Jazz-, Funk- und Latin-Rhythmen mit einigen Killer-Melodien kristallisiert.

Für Prototype und als Jeff Lorber Fusion hat er eine unglaubliche All-Star Besetzung zusammengestellt, u. a.: Jimmy Haslip (Yellowjackets), Nathan East (Fourplay) und Chuck Loeb (Fourplay)

Deep Purple

inFinite das neue Album von Deep Purple

ist ab 07.04.2017 zu haben

4029759118480

James Blunt

Ach ja am 24.03.2017 gibt es auch was Neues von

James Blunt  –  The Afterlove

0190295850807James Blunt gehört ohne Frage zu den erfolgreichsten Vertretern seines Genres. Vier Nummer-eins-Alben sprechen für sich. Bei all dem Erfolg hat der Singer-Songwriter nie seinen Humor verloren. Das bewies er im letzten Jahr mit diversen selbstironischen Posts in den Sozialen Medien zur Ankündigung seines neuen Albums »The Afterlove«.

Zehn Songs hat Blunt für die Platte aufgenommen, darunter auch die erste Singleauskopplung »Love Me Better«. Und die hinterlässt den Eindruck, als hätte der 42-Jährige seinen charakteristischen Kuschelpopsound 2017 an den Nagel gehängt.

Stattdessen klingt der Sänger mit der unverwechselbaren Stimme auf »The Afterlove« wie ausgewechselt: weniger akustisch, dafür vielfältiger, poppiger, moderner. Das hat er möglicherweise seiner ganzen Mannschaft an hochkarätigen Songschreibern und Musikern zu verdanken. Dazu gehören Ed Sheeran, OneRepublic-Frontmann Ryan Tedder, Amy Wadge (Ed Sheeran, Shannon Saunders), Johnny McDaid (Example, Biffy Clyro), Stephan Moccio (Miley Cyrus, The Weeknd) und MoZella (Miley Cyrus, One Direction).

Unverwechselbar und gleichzeitig erfrischend anders: Mit seinem neuen Album »The Afterlove« beweist James Blunt 2017 wieder einmal, warum er nach wie vor zu den gefragtesten Künstlern des Pop gehört. (by JPC)

Diana Krall

am 05.05.2017 wird das neue Album

Turn Up The Quiet“ von Diana Krall

veröffentlicht!!!

0602557352177

Chuck Berry

Rock’n’Roll-Pionier: Chuck Berry ist tot

18.10.1926 – 18.03.2017

Chuck Berry 1926 - 2017

Chuck Berry ist tot. Der Gitarrist, Sänger und Komponist von Klassikern wie „Johnny B. Goode“, „Sweet Sixteen“ und „Roll Over Beethoven“ starb im Alter von 90 Jahren.

Chuck Berry, bürgerlich Charles Edward Anderson Berry, gilt als Gründungsvater des Rock’n’Roll. ROLLING STONE wählte ihn auf Platz sieben der „100 besten Gitarristen aller Zeiten“. „Johnny B. Goode“ wurde 1977 als Rock-Song auf der „Voyager Golden Record“ verewigt, jener Schallplatte, die als Ton-Testament der Menschheit ins All geschickt wurde.

Die Todesursache wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Polizei vom St. Charles County bestätigte, dass Berrys Leichnam in seinem Wohnhaus in der Nähe von St. Louis aufgefunden wurde.


Timothy Hiatt Getty Images

Für seine Arbeiten wurde Chuck Berry 1986 als einer der ersten Künstler in die „Rock and Roll Hall Of Fame“ aufgenommen, bereits 1985 erhielt er den „Grammy Lifetime Achievement Award“.

Chuck Berry: Er beeinflusste alle

Als Musiker war er Inspiration für viele Künstler. John Lennon bezeichnete den Mann aus Missouri als Synonym für Rock’n’Roll. Die Beatles, die Stones, Bowie, die Sex Pistols, AC/DC, Electric Light Orchestra – alle waren sie von ihm beeinflusst. Er definierte mit seinem Spiel den Sound des Rock’n’Roll, sein „Duckwalk“ ist legendär.

Berrys Album „The Great Twenty-Eight“, eine Compilation, wählte ROLLING STONE auf Platz 21 der „500 besten Alben aller Zeiten“; sechs seiner Lieder finden sich in unserer Liste der „500 besten Songs aller Zeiten“: Johnny B. Goode” (Nr. 7),  „Maybelline” (Nr. 18), „Roll Over Beethoven” (Nr. 97), „Rock and Roll Music” (Nr. 128), „Sweet Little Sixteen” (Nr. 272) und „Brown Eyed Handsome Man” (Nr. 374).

© by The Rolling Stone

Spoon

ab sofort zu haben  –

Spoon / Hot Thoughts

0744861112822

Spoon sind für ihre Experimentierfreudigkeit bekannt. Auch wenn sie dabei die Grenzen des Indierocks vor allem ausdehnen, statt sie zu überschreiten. Mit »Hot Thoughts« stellt die Band aus Austin 2017 dennoch ihr bislang mutigstes Album vor.

»Hot Thoughts« ist zudem das mittlerweile neunte Studiowerk der Alternative- und Indierocker und gleichzeitig das erste, das ohne den Einsatz von Akustikgitarren auskommt.

Das bedeutet wiederum nicht, dass die Band auf eingängige und melodieverliebte Songs verzichtet. Im Gegenteil: Die beiden Vorabsingles »Hot Thoughts« und »Can I Sit Next To You« sind absolute Ohrwürmer, auffallend elektronisch, gitarrenlastig, funky und tanzbar.

Insgesamt zehn neue Songs haben Britt Daniel (Gesang, Gitarre), Rob Pope (Bass), Jim Eno (Schlagzeug) und Alex Fischel (Keyboard, Gitarre) im letzten Jahr gemeinsam mit Produzent Dave Fridmann (The Flaming Lips, Mogwai, MGMT, Tame Impala) für »Hot Thoughts« aufgenommen. Zum ersten Mal seit »Kill The Moonlight« nicht mehr mit von der Partie: Multiinstrumentalist Eric Harvey. Er verließ die Band nach ihrer letzten Welttournee im Jahr 2014.

Spoon im tanzbar-elektronischen Gewand? Ist mal was Neues, steht ihnen aber auffallend gut. »Hot Thoughts« heißt der Beweis.

Rezensionen

Album des Monats in Rolling Stone März 2017:
»Spoon gelingt etwas Unwahrscheinliches: Sie verbinden verspulten Hippie-Rock mit Funk-Infusionen und Disco-Vibrationen.« (Arne Willander)

»Tanzen oder Staunen? Mit dem experimentellen Indie-Art-Funk der Texaner geht beides – und immer besser.« (musikexpress. de)